Willkommen bei der Einsatzabteilung!

Die Einsatzabteilung besteht aus den aktiven Feuerwehrleuten, die im Falle eines Einsatzes ausrücken und so bei verschiedensten Notfällen helfen. Alle Mitglieder versehen diesen Dienst ehrenamtlich. Die Aufgaben der Feuerwehr sind vielfältig. So gilt es nicht nur, Brände zu löschen, sondern auch bei Unwettern für Sicherheit zu sorgen, bei Unfällen zu helfen und allgemein den Brandschutz zu unterstützen. Daher ist es wichtig, dass sich alle Beteiligten ständig fortbilden. Neben verschiedensten Schulungen dient dazu auch der Übungsabend der Einsatzabteilung, der jeden zweiten Donnerstag Abend um 20 Uhr stattfindet.

Wenn Sie Interesse daran haben, die Welt der Feuerwehr kennenzulernen, anderen Mitmenschen zu helfen, mit interessanter Technik zu arbeiten und echten Teamgeist zu spüren, dann kommen Sie doch einfach vorbei oder kontaktieren Sie unseren Wehrführer. Wir freuen uns auf Sie!

Aktuelles

von

Berkacher Kameraden wählen neue Wehrführung

Bei der diesjährigen Dienstversammlung konnte der scheidende Wehrführer Volker Lochmann von einem spannenden Jahr 2019 berichten. Die 31 Kameradinnen und Kameraden hatten nicht nur 53 Einsätze zu bewältigen sondern leisteten auch an vielen Übungsabenden und bei Lehrgängen viel ehrenamtliche Arbeit. Nachdem auch die sehr starken Nachwuchsabteilungen von Jugend und Kindern von einem erfolgreichen und vielseitigen Jahr berichtet hatten, standen bereits Wahlen zur Neubesetzung der Wehrführung an. Die 27 anwesenden Einsatzkräfte wählten Christian Kaiser zum Wehrführer und Sebastian Krumb zu seinem Stellvertreter. Beide Kameraden waren auch betroffen, als anschließend durch den stellvertretenden Stadtbrandinspektor Beförderungen ausgesprochen wurden.

von

Feuerwehr von Groß-Gerau bei Facebook

Sie interessieren sich für die Arbeit der Feuerwehr und möchten sich über Übungen und Einsätze informieren? Das ist jetzt sehr einfach geworden, denn die Feuerwehr von Groß-Gerau hat einen Facebook-Auftritt, der rege mit Informationen gefüttert wird. Hier erfahren Sie Neuigkeiten aus allen vier Abteilungen der Feuerwehr und können sich über die Arbeit der ehrenamtlichen Retter informieren. Schauen Sie doch mal vorbei: https://www.facebook.com/pg/Gerau112

von

Tagesübung mit simuliertem Wohnungs- und Hochhausbrand

Diesmal opferten die Berkacher Aktiven der Einsatzabteilung gleich einen ganzen Samstag, um verschiedene Notfallszenarien durchzuspielen. Mit dabei waren auch Kameraden aus dem Landratsamt, die die Berkacher tagsüber bei Einsätzen unterstützen.

Nach gründlicher Fahrzeugkunde fuhren die Feuerwehrleute zum Groß-Gerauer Stützpunkt und bekämpften dort einen simulierten Wohnungsbrand. Dabei kamen auch Atemschutzgeräte zum Einsatz.

Nachmittags wurde ein Wohnungsbrand in einem Hochhaus durchgespielt - ein Einsatzfall, der ganz besondere Strategien verlangt und die Feuerwehrleute auch körperlich forderte.

von

Verstärkung für die Einsatzabteilung

Nach vier arbeits- und lernintensiven Wochenenden konnten Jasmin, Karsten und Tim erfolgreich den Feuerwehr-Grundlehrgang abschließen. Dieser Lehrgang ist der erste Schritt zum Feuerwehrmann bzw. zur Feuerwehrfrau. Die Aktiven der Berkacher Einsatzabteilung gratulierten stolz und freuen sich, dass sie nun Verstärkung durch die drei neuen Freiwilligen erhalten.

von

Dienstversammlung der Einsatzabteilung

Am 19. Januar fand im Dorfgemeinschaftshaus in Berkach die Dienstversammlung der Einsatzabteilung der Berkacher Feuerwehr statt. Wehrführer Volker Lochmann blickte auf das vergangene Jahr zurück und berichtete über einen neuen Höchststand von 70 Einsätzen, die die 22 Einsatzkräfte zu bewältigen hatten. Als sehr positiv hob er hervor, dass die Wehr nun von Montag bis Freitag tagsüber auch von Feuerwehrleuten unterstützt wird, die im Landratsamt arbeiten. Dieses Konzept hat sich bewährt und sollte ausgebaut werden.

von

Wieder läuten die Hochzeitsglocken!

Erfreulicherweise konnte die Feuerwehr Berkach heute wieder einem Kameraden zur Hochzeit gratulieren. Als Christian mit seiner Braut Steffi nach der Trauung das Alte Rathaus verließ, wurde er von einem Spalier aus wassergefüllten C-Schläuchen empfangen, die von den Kameraden gehalten wurden. An dessen Ende gratulierte Volker Lochmann im Namen der Feuerwehr dem glücklichen Paar und ließ es erst passieren, nachdem Christian drei Luftballons durch einen Dreiverteiler und mehrere Strahlrohre aufgepustet hatte, was ihm mit Bravour gelang. Auch von dieser Stelle möchten wir dem Brautpaar nochmals herzlich gratulieren und für den gemeinsamen Lebensweg alles Gute wünschen!

von

Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit von Kamerad Jan

Die Feuerwehr Berkach gratuliert dem Kameraden Jan und seiner Braut Michelle sehr herzlich zur Hochzeit! Bei strahlendem Sonnenschein konnten die zwei Verliebten heute die Glückwünsche von zahlreichen Verwandten, Freunden und Feuerwehrkameraden vor der Kirche in Berkach entgegennehmen. Das Brautpaar wurde von der Feuerwehr aber erst durchgelassen, nachdem Jan zwei große Herzen mit einem ordentlichen Feuerwehrknoten verbunden hatte.

von

Trauer um Horst Bauer

Die Berkacher Feuerwehr trauert um ihren Ehrenwehrführer Horst Bauer, der wie kein Zweiter die Feuerwehr geprägt und sein Leben in ihren Dienst gestellt hat. Bereits als Jugendlicher trat er der Feuerwehr bei und wurde schon mit 28 Jahren Wehrführer. Dieses Amt füllte er mit Pflichtbewusstsein und großem Engagement aus. In seiner Dienstzeit wurde das Gerätehaus gebaut, die ersten Fahrzeuge angeschafft und die Jugendfeuerwehr gegründet, die er anfangs selbst leitete. Auch über Berkach hinaus war er aktiv und bekleidete den Posten des stellvertretenden Stadtbrandinspektors und war als Kreisausbilder tätig.

Ebenso trauert der Verein der Berkacher Feuerwehr um seinen Ehrenvorsitzender, denn hier war Horst Bauer gleichermaßen engagiert und als Vereinsvorsitzender richtungsweisend. Alleine die erfolgreiche Organisation zweier Kreisfeuerwehrtage ist ihm zu verdanken. Bis zuletzt war er ein respektiertes und gerngesehenes Mitglied im Vereinsvorstand und stand mit Rat und Tat zur Verfügung.

Horst Bauer hat ein großes Stück Berkacher Feuerwehrgeschichte geschaffen. Die Kameradinnen und Kameraden werden sich immer in großer Dankbarkeit und mit ehrendem Respekt an ihn erinnern.

von

Beförderungen auf der Dienstversammlung

Die Dienstversammlung der Einsatzabteilung fand im Dorfgemeinschaftshaus statt und hatte wie gewöhnlich ihren Schwerpunkt auf den Jahresberichten der einzelnen Abteilungen der Feuerwehr. Sowohl Jugend- als auch Kinderfeuerwehr sind mit jeweils 18 Mitgliedern sehr gut besucht und können auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr zurückblicken. Für die Einsatzabteilung war das Jahr hinsichtlich Einsätzen etwas ruhiger. Die Ausbildung lief mit Übungen, Unterricht und Lehrgängen aber wie gewohnt weiter und sorgt dafür, dass die Feuerwehr jederzeit für Einsätze gerüstet ist. Ein wenig Sorge macht zur Zeit die Einsatzbereitschaft tagsüber, da viele Feuerwehrleute auswärts arbeiten. Dies kann aber durch eine gute Zusammenarbeit der Stadtteilwehren ausgeglichen werden.

Die Versammlung wurde von freundlichen Grußworten von Stadtverordnetenvorsteher Klaus Meinke, einem Repräsentanten des Kreises und des Stadtbrandinspektors Benny Surmann begleitet. Alle Sprecher sprachen den Feuerwehrleuten ihren Dank für die geleistete Arbeit aus.

Anschließend konnten Beförderungen vorgenommen werden. Jacqueline Schmiedeke wurde dabei zur Feuerwehrfrauanwärterin befördert. Christian Kneib und Sebastian Krumb wurden zu Löschmeistern befördert und erhielten die Ernennung zum Gruppenführer. Dadurch fällt ihnen nun eine führende Aufgabe in Einsätzen zu. Außerdem unterstützen sie den Wehrführer bei der Ausbildung der Einsatzabteilung.

von

Übergabe des neuen Feuerwehrfahrzeuges

Als sich die Mitglieder der Berkacher Einsatzabteilung am vergangenen Freitagabend trafen, stand nicht wie üblich Unterricht oder eine Übung auf dem Programm. Das war schon daran zu erkennen, dass in der Fahrzeughalle Tische gestellt waren und sich nach und nach Besucher einfanden. So konnte Wehrführer Volker Lochmann einige Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung, den Bürgermeister und die Brandschutzkommission begrüßen.

Der Anlass war ein sehr erfreulicher, denn der Bürgermeister konnte der Berkacher Feuerwehr im Namen der Stadt Groß-Gerau ein neues Feuerwehrfahrzeug übergeben. Das LF 10 genannte Fahrzeug wurde im Rahmen einer landesweiten Beschaffung bestellt und im September in Gingen bei der Firma Ziegler abgeholt. Die Neubeschaffung war notwendig geworden, weil das alte Berkacher Fahrzeug LF 8 mit 28 Jahren doch sehr in die Jahre gekommen war.

Das neue Fahrzeug ist nun modern ausgestattet, enthält einen 1000-Liter-Wassertank und ist gleichermaßen für Lösch- und Hilfeleistungseinsätze geeignet. Die Berkacher Einsatzkräfte haben sich schon mit dem Fahrzeug vertraut gemacht und konnten sich am Freitag vertreten durch den Wehrführer Volker Lochmann bei der Stadt für die Anschaffung bedanken. Bürgermeister Sauer freute sich, die Übergabe symbolisch durch einen großen Schlüssel durchführen zu können. Er hob hervor, dass es der Stadt Groß-Gerau wichtig ist, die Feuerwehren gut auszurüsten, damit diese sicher und zuverlässig ihren Aufgaben nachkommen können.

Anschließend gab es bei Getränken, Steaks und Würstchen die Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen und natürlich das neue Fahrzeug aus der Nähe zu betrachten.

von

Übung zur Rettung Verletzter bei Verkehrsunfällen

Sollte es im Einsatzgebiet von Berkach und Dornheim zu Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen kommen, so werden die Freiwilligen Feuerwehren dieser beiden Ortsteile in Zukunft sehr eng zusammenarbeiten. Dornheim bringt dazu allerlei Gerät auf dem Fahrzeug mit, das von Materialien zum Stützen und Sichern von Fahrzeugen bis zu hydraulischen Werkzeugen zum Zerschneiden von Blechen reicht.

Damit die Berkacher Einsatzkräfte im Notfall gut mit diesen Geräten umgehen können, trafen sie sich am 7. Oktober mit zwei Dornheimer Kameraden auf dem Stützpunkt in Groß-Gerau. Dort wurden die Geräte zunächst ausgelegt und kennengelernt. Gleichzeitig wurde das Vorgehen bei einem Verkehrsunfall besprochen und wichtige Regeln für den Einsatz unterrichtet. Wichtige Themen waren dabei die zunehmende Elektrik in den Fahrzeugen und die vielfältiger werdenden Antriebsarten. Auch der Selbstschutz wurde thematisiert. Nicht ausgelöste Airbags können Retter in große Gefahr bringen. Visier, Mundschutz, Schutzbrillen und Handschuhe schützen im Zweifelsfall vor Splittern, Glasstaub und scharfen Kanten.

Nach der theoretischen Ausbildung ging es dann an einem ausgemusterten Unfallwagen zur Sache. Seitenfenster wurden zerstört, um schnell zu Verletzten vordringen und Erste Hilfe leisten zu können. Bei der Frontscheibe musste die Glassäge zum Einsatz kommen. Mit den hydraulischen Werkzeugen konnten Türen abgesprengt, Holme durchschnitten und ganze Fahrzeugteile zur Seite geschoben werden. Bei all diesen Maßnahmen galt es, schonend vorzugehen, um eingeklemmte Personen nicht in Panik geraten zu lassen oder gar zu gefährden. Beim Abschluss der Übung war das Auto um einiges kaputter aber die Feuerwehrleute sehr zufrieden, mit den gewonnenen Erfahrungen. Wollen wir hoffen, dass diese nicht zum Einsatz kommen müssen!

Foto-Gallerie

von

Gemeinsame Dienstversammlung der Feuerwehren der Stadt Groß-Gerau

Auf der gestrigen gemeinsamen Dienstversammlung aller Feuerwehren der Stadt Groß-Gerau wurde in Berichten und Grußworten über Ausbildung, Einsätze und Aktivitäten der Feuerwehren im letzten Jahr Bilanz gezogen. Neben beeindruckenden Zahlen über geleistete Stunden, waren Fotos von Einsätzen und Jugendfeuerwehr-Wettkämpfen zu sehen, und es wurden Statistiken zu Schulungen und Einsätzen aufgelegt. Bürgermeister Stefan Sauer, Stadtverordnetenvorsteher Christian Wieser und Kreisbrandinspektor Friedrich Schmidt dankten den Kameradinnen und Kameraden für die erbrachten Leistungen und die ständige Einsatzbereitschaft. Ebenso wurde ein Dank an die Führungen der Feuerwehren, die Ausbilder und die Betreuer der Jugend- und Kinderfeuerwehren ausgesprochen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung wurden Beförderungen und Ehrungen ausgesprochen. Für die Berkacher Abteilung besonders von Interesse war dabei zum Einen die Ernennung von Sebastian Krumb zum stellvertretenden Stadtjugendwart. Er übernimmt diese Aufgabe zusätzlich zu seiner Funktion als Jugendgruppenleiter bei der Jugendfeuerwehr Berkach. Zum anderen wurden Lothar Schadt und Gerald Krumb für ihre 40-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt. Ein weiteres Mitglied der Einsatzabteilung - Wolfgang Sensfelder - hat diese beeindruckende Mitgliedschaftsdauer ebenso erreicht, konnte aber gestern aus beruflichen Gründen leider nicht an der Versammlung teilnehmen.

Nachdem alle Feuerwehrmitglieder nach einem Einsatz in der Mainzer Straße wieder in der Stadthalle versammelt waren, wurde schließlich die Wahl für den Stadtbrandinspektor durchgeführt. Andreas Möstl, der das Amt 12 Jahre inne hatte, legte es vorzeitig nieder und wurde mit Ehrungen, Geschenken und Dankesworten aus dem Posten verabschiedet. Bei der anschließenden Wahl trat Benjamin Surmann als alleiniger Kandidat an und wurde von den Mitgliedern der Einsatzabteilung zum Stadtbrandinspektor gewählt.

von

Dienstversammlung der Einsatzabteilung

Bei der Dienstversammlung der Einsatzabteilung zog zunächst der Wehrführer Volker Lochmann Bilanz und berichtete von einem Rekord von 62 Umsätzen im vergangenen Jahr. Die Einsatzabteilung besteht derzeit aus 24 Mitgliedern und hat in 2015 wieder viel Zeit in die Ausbildung und praktische Übungen investiert. Jugendgruppenleiter Sebastian Krumb konnte von den Erfolgen der Jugendwehr bei den Stadt- und Südhessenmeisterschaften berichten. Außerdem hatte die Jugendfeuerwehr ein interessantes Jahr mit Bowling, Weihnachtsbaumsammlung und einer spannenden 24-Stunden-Übung. Kinderfeuerwehrleiter Paul Kumpf konnte vom sehr abwechslungsreichen Programm der Feuervögel erzählen. Höhepunkte waren dabei eine Übernachtung bei hochsommerlichen Temperaturen, ein Tag der offenen Tür im Frühjahr und das Martinsfeuer auf dem Rodelberg.

All diese Berichte beeindruckten Bürgermeister Stefan Sauer sehr, der in einem Grußwort seinen Dank an die ehrenamtlichen Kräfte aussprach. Dem schlossen sich Stadtverordnetenvorsteher Christian Wieser und der stellvertretende Stadtbrandinspektor Michael Scharper in weiteren Grußworten gerne an.

Anschließend nahm Michael Scharper Beförderungen vor. Julia Kaiser wurde dabei zur Feuerwehrfrauanwärterin und André Baum zum Feuerwehrmannanwärter befördert.

von

Ehrungen langjähriger Mitglieder der Feuerwehr

Bei der gemeinsamen Dienstversammlung der Groß-Gerauer Feuerwehren am 17. April 2015 wurden Ehrungen für langjährige Mitglieder der Feuerwehr ausgesprochen. Dabei wurden die Berkacher Feuerwehrmänner Karl-Heinz Lochmann für 60 Jahre und Paul Kumpf für 40 Jahre geehrt. Die Ehrungen nahm Kreisbrandinspektor Friedrich Schmidt vor.

von

Beförderungen und Ehrungen auf der Dienstversammlung

Bei der diesjährigen Dienstversammlung und der anschließenden Mitgliederversammlung des Vereins wurde über die erfolgreiche Einsatz- und Übungstätigkeit der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Berkach und die erfreuliche Entwicklung der Jugendarbeit berichtet. Zudem wurden Beförderungen und Ehrungen ausgesprochen.

von

Groß-Gerau ist Feuerwehr des Monats

Die Freiwillige Feuerwehr der Kreisstadt Groß-Gerau mit ihren Abteilungen Berkach, Dornheim, Groß-Gerau und Wallerstädten ist für den Monat März in Hessen zur Feuerwehr des Monats ernannt worden.

von

Beförderungen auf der Dienstversammlung

Auf der diesjährigen Dienstversammlung wurden vier Kameraden Beförderungen ausgesprochen. Die Urkunden wurden vom stellvertretenden Stadtbrandinspektor Michael Scharper verliehen.

von

Feuerwehr hilft erschöpftem Storch

In einer packenden Hilfsaktion konnte die Berkacher Feuerwehr am Karfreitag einem Storch helfen, der offensichtlich nach dem langen Flug aus dem Winterquartier auf einem Dach erschöpft zusammengebrochen war.

von

Heißausbildung im Fire Dragon

Das Land Hessen bietet eine Heißausbildung mit der Brandsimulationsanlage "Fire Dragon" an. Der Anhänger mit der brennbaren Wohnung machte dabei diese Woche wieder einmal Station in Groß-Gerau. Am 22.3.2012 erlebten vier Feuerwehrleute aus Berkach mit Atemschutz unter sehr realen Bedingungen, was es heißt eine brennende Wohnung zu löschen.

von

Zu Übungszwecken: Opel Insignia geht in Flammen auf

Am Freitag Abend durfte auf dem THW-Gelände gezündelt werden. Feuerwehrleute aus Berkach, Groß-Gerau und Wallerstädten hatten die Gelegenheit zu erfahren, wie PKW-Brände entstehen und wie damit umzugehen ist.